Familienforschung
Sachsen - Brandenburg - Schlesien

Die Geschichte der
Herrschaft Kolzig in Niederschlesien

Berufsgenealoge Dirk Habermann

Landkarten aus dem
Verlag Schreiber - Leipzig um 1730









Einleitung
Herrschaft
Kirchen
Kolzig
Lipke
Grünwald
Jeschane
Neues Haus
Karsch Vorwerk
Glashütte
Otterstädt
Schlabrendorf
Neuvorwerk
Kontakt
Dame 15. Jahrhundert

Otterstädt


Vermutlich wurde Otterstädt im Jahre 1769 durch den Grafen von Schlabrendorf angelegt. Die älteste gesicherte Nachricht stammt allerdings erst vom 10.11.1782. An dem Tag wurde die Anna Elisabeth Kutzke, Tochter des Einwohners in Otterstädt Johann George Kutzke in Kolzig getraut. Einen weiter in die Vergangenheit reichenden Hinweis findet sich in Siegismund Justus Ehrhardts 'Presbyterologie des Evangelischen Schlesiens' aus dem Jahre 1783. 'Neu-Otterstädt' wird als ein vor etlichen Jahren gebautes Kolonistendorf bezeichnet. 1787 wurde die Bezeichnung 'Neuotterstädt' verwendet. Der Name Otterstädt geht auf die Gräfin von Schlabrendorf geborene von Otterstädt zurück.

1787 gab es in Otterstädt 1 Kretscham sowie 14 Häuslerstellen mit etwas Acker mit 72 Bewohnern. Die Namen der überlieferten Familien sind 1803 Starkbauer, 1812 Girke, 1813 Abert, Rampelt, 1814 Thunick, 1818 Obst, 1821 Kubelke, Schilf, 1822 Irgang, Müller, 1826 Klix, 1842 Fälsch, 1852 Koschmieder, 1858 Schöpke, 1860 Triebel, 1866 Laube, 1869 Hoffmann, Höppner und 1878 Mustroph.

Weitere Familien waren 1887 Gürke, Irrgang, Wittig, 1899 Dartsch, Haupt, 1914 Kliem, 1916 Maly, Reimann, 1924 Dimke, Doil, Fechner, Kliche, Krohne, Neumann, Seifert, Senft, Wecke, 1925 Schulz, 1933 Bogatzky, Hirth, Jakubowsky, Linke, Mali, Nowak, Schepke, Senf, 1937 Bogatzki, Jakubowski, Schirm und Weniger.



© 2008-2017 Dirk Habermann
Dame 15. Jahrhundert