Familienforschung
Sachsen - Brandenburg - Schlesien

Die Geschichte der
Herrschaft Kolzig in Niederschlesien

Berufsgenealoge Dirk Habermann

Landkarten aus dem
Verlag Schreiber - Leipzig um 1730









Einleitung
Herrschaft
Kirchen
Kolzig
Lipke
Grünwald
Jeschane
Neues Haus
Karsch Vorwerk
Glashütte
Otterstädt
Schlabrendorf
Neuvorwerk
Kontakt
Dame 15. Jahrhundert

Neues Haus


Die älteste Nachricht über das Neue Haus findet sich als 'Neue Hs.' auf einer Landkarte aus dem Jahre 1892. Auf dem preußischen Urmesstischblatt des Jahres 1828 existierte das Neue Haus noch nicht. 1905 wird es 'Seetanhaus', 1924 'Seetannhaus' und 1933 wieder 'Neues Haus' genannt. Es handelt sich um ein erst in neuerer Zeit von der Gutsherrschaft errichtetes Haus, welches bei den Seetannen am Jeschaner See gelegen war.

Die Namen der überlieferten Familien sind 1924 Skripzak sowie Joh. Stachowiak, ein Arbeiter im Seetanhaus. 1933 wurde Joh. Stachowiak als Arbeiter im Neuen Haus genannt. Dies ist bislang der einzige Hinweis, dass das Seetannhaus und das Neue Haus identisch sind. Weitere Familien waren 1933 Jankowiak, Schmidt, Stehler, Thurmann und Treffke.

Dieses Haus hatte die Funktion eines Vorwerks. Es war ein Außenposten des Gutes und diente vor allem landwirtschaftlichen Zwecken. Die Familien wurden 1924 als Arbeiter und 1933 als Melker und Obermelker genannt. 1937 ist diese Haus im Adressbuch nicht mehr nachweisbar. Die bislang im Neuen Haus ansässigen Familien wurden seit dieser Zeit entweder im Schloss oder im Gut wohnend oder aber gar nicht mehr genannt. Es hat sich an dieser Stelle Ende der 1930er Jahre nur noch ein ruinöser Steinhaufen befunden.


© 2008-2017 Dirk Habermann
Dame 15. Jahrhundert